DemokratieWagen

Basierend auf einer Forderung des Frankfurter Demokratiekonvents 2019 haben wir von mehr als wählen den DemokratieWagen ins Rollen gebracht. Der DemokratieWagen ist ein ehemaliger Linienbus, der nun als mobiler und experimenteller Erfahrungsraum für Demokratie auf Frankfurts Straßen unterwegs ist. Zusammen mit Illustrator*innen der Hochschule für Gestaltung in Offenbach wurde die Busfassade im Sommer 2020 umgestaltet, im Frühjahr 2021 soll unter Beteiligung von Frankfurter Bürger*innen ein funktionaler Innenausbau folgen.

Unser Ziel ist es, den DemokratieWagen verschiedenen zivilgesellschaftlichen Akteuren in Frankfurt am Main zur Verfügung zu stellen, die sich für Demokratie und Beteiligung engagieren. Die Idee dahinter: Der Bus kommt zu den Bürgerinnen und Bürgern in die verschiedenen Stadtteile. Er bricht mit der herkömmlichen Logik, dass Demokratie nur an ausgewählten und „altehrwürdigen” Orten stattfinden kann. Mit dem DemokratieWagen möchten wir zeigen: Demokratie passiert überall. Egal wo man wohnt.

Bereits im Oktober 2020 wollen wir den DemokratieWagen zum ersten Mal der Frankfurter Öffentlichkeit vorstellen. Am 21.10.2020 wird der Bus einen ganzen Tag lang von 08:00-22:00 Uhr vor der Paulskirche stehen und mit interaktiven Formaten für eine dynamische „Demokratie für alle“ werben. Am 22.10. folgt Teil II der Vorstellung vor dem Amt für multikulturelle Angelegenheiten.

Im Pilotjahr 2021 wird es bereits eine Vielzahl an Veranstaltungen geben:

Zusammen mit dem Integrationsdezernat, dem AmkA und BIPoC-Organisationen sind verschiedene Formate zum Thema Anti-Rassismus, Demokratie und Beteiligung geplant.

In Kooperation mit dem FGZ wird der Bus die nächsten vier Jahre unter dem Banner „Streitbus“ für eine heterogene und dynamische Demokratie werben.

Ihr möchtet beim DemokratieWagen mit einsteigen, euch am Gestaltungsprozess beteiligen, oder habt eigene Projektideen? Meldet euch bei uns!

Kontakt

Unterstützt von