Anfang 2017 habe ich zusammen mit anderen engagierten Menschen mehr als wählen ins Leben gerufen. Grundlegend dafür war die Frage, wie wir das Gefühl der politischen Mitbestimmung erfahrbar machen und neue Formen der Verständigung schaffen können. Wie kann inklusive Politik und soziale Teilhabe heute funktionieren? In der Konsultation und den ausgelosten Bürger*innenräten sehe die Chance, neue Diskurs- und Handlungsräume für die Demokratie zu öffnen: Deliberation und Affektion zusammenzudenken. Neben meinem Engagement studiere ich Politische Theorie in Frankfurt am Main.